Hier finden Sie die 2 aktuellsten Berichte

Die Sammlung aller vefügbaren Berichte finden Sie unter --> Verein --> Archiv

Falls eine oder mehrere Ergebnislisten vorliegen,

befindet sich ein Link am Ende des jeweiligen Berichtes

 

2 Doppelsiege und 2 Gesamtsiege für Degenfelder Hillmer und Holz!

Johanngeorgenstadt – Deutscher Schülercup-Finale S12 / S13 Skisprung / Nord. Kombination,

am vergangenen Wochenende wurde das Finale des Deutschen Schülercups der Schüler S12/13 in Johanngeorgenstadt / Sachsen ausgetragen. Die Organisatoren haben keine Mühen gescheut den 85 jungen Mädchen und Buben eine top gerichtete HS56-Meter-Schanze und eine mit den letzten Krümeln Schnee bestens präparierte Langlauf-Loipe für die beiden Wettkampftage zu ermöglichen.

 

Da für Sonntag in Johanngeorgenstadt starker Wind mit Sturmböen vorhergesagt war, wurde am Freitag bereits dem provisorischen Wettkampfsprung (PCR) große Bedeutung beigemessen welcher zum Einsatz kommt, sollte kein regulärer Sprungwettkampf möglich sein.

Unsere 5 Stützpunktsportler Benjamin Bücheler (SC Königsbronn), Finn Kölle, Max Rommel, Janne Holz und Julian Hillmer (alle SC Degenfeld) sowie ihre Team-Kameraden aus dem 23-köpfigen SBW-Team hatten hier jedoch noch so ihre Probleme sich auf die Schanze einzustellen.Janne_Holz

Am Samstag wurde um 09:00 Uhr mit dem Probedurchgang begonnen um anschließend 2 packende Wettkampfdurchgänge zu bestreiten.

Finn Kölle erwischte in der S12 seinen ersten Sprung mit 42,5 Metern nicht ganz optimal. Im zweiten Sprung steigerte er sich auf 47,5 Meter und konnte sich am Ende über einen tollen 11. Platz freuen.

Bei den Buben der S13 kam Max Rommel mit der Schanze nicht so gut zu Recht und landete am Ende auf dem 26. Rang. Benjamin Bücheler vom SC Königsbronn gelangen zwei gleichwertige Sprünge auf 47,5 Meter und so reichte es ihm am Ende mit Platz 9 in die Top-10. Janne Holz erwischte seinen ersten Sprung auf 48,5 Meter leider nicht optimal. Im zweiten Durchgang jedoch legte er mit 53,5 Meter nach, was ihm am Ende des Tages den 5. Rang einbrachte. Nichts anbrennen dagegen ließ Julian Hillmer. Mit 53,5 Metern im ersten und 54 Meter im zweiten Durchgang sprang er mit 4,3 Punkten Vorsprung zum Sieg vor Moritz Terei aus Bad Freienwalde und Louis Günther von der TSG Ruhla. Lars Morlok vom SV Baiersbronn und Amadeus Horngacher vom SC Hinterzarten rundeten das Top-10-Ergebnis der Sportler der Skiverbände Baden-Württemberg (SBW) mit Rang 7 und 8 ab.

Um 16:00 Uhr starteten dann die Kombinations-Läufe nach Gundersen.

Finn konnte hier seinen 11. Platz nach dem Springen auf der 2,5 Kilometer langen Strecke behaupten. Julian hatte nach dem Springen einen komfortablen Vorsprung von 1:19 min. auf seinen stärksten Verfolger Jonathan Gräbert vom WSV Oberaudorf. Mit 33,5 Sekunden Vorsprung lief Julian hier aber auf 5 Kilometer souverän zum Sieg. Julian durfte nach diesen beiden Tagessiegen sowohl im Skisprung, als auch in der Nordischen Kombination unter Einbeziehung der Streichresultate jeweils das Leader-Trikot des Gesamt-Führenden vor dem großen Finaltag tragen.

Am Sonntagmorgen schauten dann alle gespannt zum Himmel was denn der angekündigte Sturm machte…

Aber der Wettergott hatte ein Einsehen mit den jungen Sportlern. Pünktlich um 09:00 Uhr wurde der Probedurchgang (der vorsorglich mit gewertet wurde) gestartet. Ohne Probleme konnte dann jedoch ein ganz normaler Sprungwettkampf durchgeführt werden!

Finn fand am Sonntag nicht ganz zu seiner eigentlichen Form und musste sich am Ende mit dem 16. Platz in der Tageswertung aber einem sehr guten 12. Rang in der Pokalwertung zufriedengeben.

Max Rommel kam leider mit der Anlage an diesem Wochenende überhaupt nicht zu Recht und beendete die Tageswertung mit dem 28. Platz was ihm am Ende in der Gesamtwertung auch auf Grund seiner fehlenden Teilnahme in Ruhpolding Rang 29 einbrachte.

Benjamin zeigte das mit ihm zu rechnen ist. Er bestätigte seine Leistung vom Vortag und sprang mit 2x 46,5 Metern auf den 8. Platz was ihm am Ende in der Gesamtwertung ebenfalls mit einem fehlenden Wettkampfwochenende in Winterberg den 16. Rang einbrachte.

Nun kam es aber noch zum Duell der beiden stärksten Degenfelder. Im ersten Durchgang sprangen Janne und Julian als auch Moritz Terei alle 52,5 Meter was ihnen zwischenzeitlich mit jeweils nur 0,5 Punkten Abstand zueinander die Reihenfolge Holz, Hillmer, Terei einbrachte. Da Janne zweimal krankheitsbedingt in der Kombination fehlte und er in der Gesamtwertung Skisprung zwischenzeitlich auf Rang 3 lag, setzte er im zweiten Durchgang einen ganz starken Sprung auf 56,5 Meter mit einem sehr guten Telemark ins Tal. Mit einem souveränen Vorsprung von 13 Punkten sprang er zu Gold in der Tageswertung vor seinem Vereinskamerad Julian der sich mit 51,5 Metern die Silbermedaille und somit einen Degenfelder „Doppelsieg“ sicherte. Bronze ging mit nur 1 Punkt Rückstand auf Julian an Moritz Terei vom WSV 1923 Bad Freienwalde.

In der Gesamtwertung des Deutschen Schülercups „Skisprung“ bedeutete dies dann am Ende einen weiteren „Doppelsieg“ für das starke Duo aus Degenfeld. Mit 463 Punkten wurde Julian Hillmer Gesamtsieger vor Janne Holz mit 453 Punkten. Nur 2 Punkte dahinter, mit 451 Punkten landete Moritz Terei nur knapp hinter unseren beiden „Doppelsiegern“.

Das war aber noch nicht Alles!

Um 14:00 begann noch die „Sprint-Disziplin“ in der Nordischen Kombination. Da das milde und windige Wetter in der Nacht das bisschen Schnee auch noch gewaltig schrumpfen ließ, verkleinerten die Strecken-Organisatoren die Runde auf 1,25 Kilometer.

Finn lief sich seinen Frust über den etwas verpatzten Sprungwettkampf von der Seele und belegte in der Tageswertung den 15. Rang. Am Ende bedeutete es für ihn mit Rang 9 trotzdem ein Top-10-Ergebnis in der Gesamtwertung der Nordischen Kombination.

Julian startete als Erster in die 2,5 Kilometer-Sprintstrecke und musste sich lediglich dem starken Jonathan Gräbert geschlagen geben. Am Ende des Tages hieß es dann Gold für Gräbert, Silber für Hillmer und Bronze für Armin Peter vom Tabarzer SV.

In der Gesamtwertung der Nordischen Kombination mit 2 Streichresultaten hieß es dann aber erneut für den SC Degenfeld und Julian Hillmer, Gold mit 424 Punkten vor Jonathan Gräbert Silber mit 411 Punkten und Bronze ging an Julians Team-Kamerad Amadeus Horngacher vom SC Hinterzarten mit 393 Punkten.image0044image0054

Ein sehr aufregendes, emotionales aber auch sehr erfolgreiches Wochenende für die Sportler und Fans des SC Degenfeld geht zu Ende. Wir gratulieren Benjamin, Finn, Max und vor allem unseren beiden „Doppelsiegern“ Julian und Janne ganz herzlich zu ihren Erfolgen!

 

 

Ergebnislisten:

Pokalwertung_Sprung

Pokalwertung_Nordische_Kombination

Sprung_15.2.2020

Sprung_16.2.2020

NK_15.2.2020

NK_16.2.2020

 

Destillerie
Old Gamundia

 old gamundia

Single Malt Whisky
Edition Gold 2014

Anlässlich des
Goldmedaillengewinnes
bei der Olympiade 2014
von Carina Vogt wurde
dieser Whisky gebrannt
und kann ab jetzt
erworben werden.

 

modellbaupauser

 

Fahrschuleweiss2